Die Geschichte der SPD

Ankündigungen

„Licht und Schatten: Die Geschichte der SPD“. Gemeinsame Veranstaltung der AG SPD 60+ in Reutlingen und dem SPD-Kreisverband

Vor 75 Jahren beschloss der Reichstag das „Ermächtigungsgesetz“ und hat damit die demokratische Ordnung in Deutschland abgeschafft.
Für die sozialdemokratische Fraktion begründete der SPD-Vorsitzender Otto Wels die strikte Ablehnung der Gesetzesvorlage; er spricht die letzten freien Worte im Deutschen Reichstag: „[...]Noch niemals, seit es einen Deutschen Reichstag gibt, ist die Kontrolle der öffentlichen Angelegenheiten durch die gewählten Vertreter des Volkes in solchem Maße ausgeschaltet worden, wie es jetzt geschieht und wie es durch das neue Ermächtigungsgesetz noch mehr geschehen soll. Eine solche Allmacht der Regierung muss sich umso schwerer auswirken, als auch die Presse jeder Bewegungsfreiheit entbehrt […] Wir deutschen Sozialdemokraten bekennen uns in dieser geschichtlichen Stunde zu den Grundsätzen der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit, der Freiheit und des Sozialismus. Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten […]
Wir laden alle Interessierten am 04. März 2008 um 16:00 Uhr in die „Seniorenstuben“ (Krämerstraße 16, beim Gartentor) ganz herzlich ein um mit uns gemeinsam auf die Geschichte der Sozialdemokraten zu blicken, die gegen das Gesetz gestimmt haben. Gemeinsam mit der Vorsitzenden der AG SPD 60+ Baden-Württemberg Dr. Konstanze Wegener wollen wir diese Zeit näher beleuchten und diskutieren. Konstanze Wegener ist Historikerin und war viele Jahre Mitglied im Bundestag. Sie wird uns fundiert in das Thema „Licht und Schatten: Die Geschichte der SPD“ einführen. Im Anschluss an den Vortrag soll viel Raum zur Diskussion bleiben.
Wir freuen uns sehr viele Bürgerinnen und Bürger aus Reutlingen und der Umgebung, sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Presse begrüßen zu können.

 

Homepage SPD Kreisverband Reutlingen